Ausstellung

Gegen das Vergessen - Das Kriegsgefangenenlager in Arnoldsweiler

IMG_0012
Dienstag, 7. Januar 2020 - Freitag, 14. Februar 2020
Nell-Breuning-Haus
Wiesenstrasse 17
52134 Herzogenrath

Stalag VI H nannten die Nationalsozialisten das Zwangsarbeiterlager während des Krieges in Arnoldsweiler bei Düren. Es wurde ab März 1940 eingerichtet.
Das Lager bestand aus 30 Baracken und war ständig mit 500 bis ca.800 Kriegsgefangenen vor allem aus Frankreich, Polen und der Sowjetunion belegt.
Das Lager war darauf ausgerichtet, dass die Gefangen durch unmenschliche Arbeit in den Fabriken und der Landwirtschaft der Dürener Region und durch Unterernährung zu Tode kamen.
Etwa 1500 Gefangene wurden in der Merzenicher Heide, einem Nachbarort von Arnoldsweiler, in namenlosen Massengräbern verscharrt.

In der Ausstellung ‚Gegen das Vergessen – Das Kriegsgefangenenlager in Arnoldsweiler‘ werden das Leid und das Sterben von Zwangsarbeitern und Kriegsgefangenen während des deutschen Faschismus dokumentiert.

Ehrenamtliche Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter haben die Ausstellung nach einem Zitat von Max Mannheimer:“ Ihr seid nicht verantwortlich für das was geschah. Aber dass es nicht wieder geschieht, dafür schon.“ selbst entwickelt und gestaltet.

Besichtigungszeiten:

Montag – Freitag von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Samstag + Sonntag 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr