Schule nicht nur in Zeiten von Corona: Digital zu Hause lernen und arbeiten – aber wie?

Geflüchtete Jugendliche erhielten im Nell-Breuning-Haus aufbereitete Laptops und eine Einweisung

2020-05 EDV-Schuung Flüchtlinge (c) Thomas Hohenschue
2020-05 EDV-Schuung Flüchtlinge
Mi 6. Mai 2020

Schon vor Corona hatten sie das Nachsehen: Mädchen und Jungen, die zu uns geflüchtet sind. Das Schulsystem setzt mit Recht darauf, mit digitalen Mitteln zu arbeiten. Und in Zeiten der Pandemie erhält dieser Trend einen massiven Schub. Allein: einkommensschwache Familien wie Geflüchtete bleiben beim Homeschooling auf der Strecke – sie haben kein Geld für die Geräte. 

Auf überwältigende Resonanz stieß ein Spendenaufruf, den das Nell-Breuning-Haus in Kooperation mit Flüchtlingsengagierten aus der Stadt Herzogenrath startete. Die Bevölkerung war aufgerufen, ausgemusterte Laptops zu spenden. Binnen kurzer Zeit kam über den Corona-sicher gestalteten Eingang des Bildungszentrums eine stattliche Zahl von Geräten herein.

Manche davon waren tatsächlich nicht mehr brauchbar und kamen ins Wertstoffrecycling. Die anderen aber wurden aufwändig geprüft, vervollständigt, aktualisiert. Zugleich arbeitete das Nell-Breuning-Haus an einem Bildungskonzept für die Gruppe der Geflüchteten. Denn mit der Beschaffung von Technik allein ist es nicht getan, es braucht auch digitale Kompetenzen.

Schließlich war der große Moment gekommen: Acht aufbereitete Laptops mit aktueller Software wechselten den Besitzer. Mitarbeitende des Hauses wiesen die Schülerinnen und Schüler ein. Dabei stellte sich heraus: Manche sind bereits ausgesprochen fit in der Handhabung, andere stehen noch ziemlich am Anfang ihrer digitalen Schul- und Berufslaufbahn.

Eine Stunde lang wurde getüftelt, der Zugang zum W-Lan aufgebaut, Virenscanner aufgespielt, kostenfreie Bürosoftware ausprobiert. Den Rest werden die Jugendlichen zunächst einmal selbst entdecken. Mit einem kräftigen Dank an die Spenderinnen und Spender ging man auseinander – mit der Verabredung, bei Fragen gerne sich weiter gleich an das Nell-Breuning-Haus zu wenden.

Der Bedarf ist sehr hoch. Von daher ist die Aktion noch nicht abgeschlossen. Weiter können gerne gebrauchte, funktionsfähige Laptops beim Nell-Breuning-Haus abgegeben werden. Und zugleich setzen sich die Flüchtlingsengagierten dafür ein, dass es öffentliche Mittel für die digitale Ausstattung von Geflüchteten gibt – ganz dringend in der Krise, aber auch für die Zeit danach.